Forum Zivilgesellschaftsdaten

Das Forum Zivilgesellschaftsdaten (FZD) ist ein Ort des Austauschs zwischen verschiedenen Forschungsinstituten und Verbänden, die Daten zur Entwicklung von bürgerschaftlichem Engagement erheben.

 
Im Forum kommen unterschiedliche Akteure regelmäßig zusammen, um über aktuelle Entwicklungen und Trends in der Zivilgesellschaft zu diskutieren und sich über eigene Forschungsaktivitäten auszutauschen. Der regelmäßige Austausch soll dazu beitragen, mehr Synergien zwischen den unterschiedlichen Datenerhebungen und Akteuren zu schaffen und letztendlich damit die  Datenbasierte Zivilgesellschaftsforschung zu verbessern.

 
Der Mehrwert des Forums Zivilgesellschaftsdaten
besteht in der gemeinsamen Weiterentwicklung der Trendbeobachtung rund um bürgerschaftliches Engagement und Zivilgesellschaft. Das Forum verfolgt folgende Einzelziele:  

  • Austausch und Abstimmung:  Durch den regelmäßigen Austausch und die Abstimmung zu den verschiedenen Erhebungsinstrumenten können die einzelnen Instrumente und Daten besser aufeinander bezogen werden. Doppelerhebungen können so leichter vermieden werden. 
  • Identifikation neuer Themen: Mit Hilfe des Austauschs über aktuelle gesellschaftliche Entwicklungen und Trends können neue forschungsrelevante Themen identifiziert werden. 
  • Identifikation von Datenlücken: Durch die Ermittlung neuer relevanter Themen sollen  gemeinsame Forschungsperspektiven angeregt werden, um somit bestehende Lücken in der Datenlandschaft zu schließen. 
  • Basis für eine faktenbasierte gesellschaftliche Debatte ermöglichen: Aktuelle gesellschaftliche Diskurse können so mittel- bis langfristig mehr noch als bisher datenbasiert geführt werden. 

In der zweiten Projektphase (2019-2020) befasste sich das Forum Zivilgesellschaftsdaten unter anderem mit den Folgen der Corona-Pandemie für bürgerschaftliches Engagement und Zivilgesellschaft. Dazu ist aus dem Forum heraus ein Discussion Paper entstanden, das erste Erkenntnisse und methodische Überlegungen zu diesem Thema liefert. Darüber hinaus befasste sich das Forum auch mit dem digitalen Wandel im bürgerschaftlichen Engagement und entwickelte im Rahmen eines Discussion Papers eine Forschungsheuristik und Indikatorik für die quantitative Forschung im bürgerschaftlichen Engagement. 

 

Folgen der Coronakrise für Engagment und Zivilgesellschaft

Mit dem im März 2021 erschienenen Discussion Paper präsentieren Akteurinnen und Akteure erste Erkenntnisse und methodische Überlegungen aus dem Forum Zivilgesellschaftsdaten (FZD). Das Papier liefert erstmals einen Überblick über bisherige Datenerhebungen zu Auswirkungen der Coronapandemie für bürgerschaftliches Engagment und Zivilgesellschaft. Das klassische Ehrenamt in Vereinen und Verbänden kann während der Pandemie jedoch nicht mehr so leicht ausgeübt werden. Für viele Ehrenamtliche geht dadurch eine wichtige Form sozialer Integration zeitweise verloren. Bürgerschaftliches Engagement ist folglich gerade in dieser sogenannten Coronakrise besonders gefordert.

Mehr Info & Download

Engagement im digitalen Wandel
Entwicklung einer Forschungsheuristik und Indikatorik für die quantitative Forschung

Das im Mai 2020 veröffentlichte Discussion Paper nimmt die Frage auf, wie eine konzeptuelle Fundierung und Entwicklung einer Indikatorik zum Thema des digitalen Wandels im bürgerschaftlichen Engagement aussehen kann. Dazu wird ein einfaches Konzept von Digitalisierung und digitalem Wandel entworfen und auch die Ebene zivilgesellschaftlicher Organisationen in den Blick genommen.

Mehr Info & Download

Datenreport Zivilgesellschaft
Bürgergesellschaft und Demokratie

In der ersten Projektphase des Forums Zivilgesellschaftsdaten (2016 und 2018) entstand der Datenreport Zivilgesellschaft. Er bündelt die Erkenntnisse von mehr als zehn Befragungen und liefert erstmals eine Gesamtschau über Stand und Entwicklung von bürgerschaftlichem Engagement und Zivilgesellschaft in Deutschland. Zugleich bietet der Band einen Überblick über bestehende Datensätze mit Zivilgesellschaftsbezug.

Mehr Info & Download

Am Forum beteiligte Institutionen

Die folgenden Akteure aus dem Feld, die in der Dauerberichterstattung zum bürgerschaftlichen Engagement aktiv sind, nehmen am Forum Zivilgesellschaftsdaten teil:

  • Bundesverband Deutscher Stiftungen: Stiftungspanel-Befragungen
  • Deutscher Olympischer Sportbund (stellvertretend für die Auftraggeber): Sportentwicklungsbericht   
  • Deutscher Spendenrat: Bilanz des Helfens – Spendenaufkommen in Deutschland sowie Spendenjahr: Trends und Prognosen
  • Deutsches Institut für Wirtschaftsforschung: Sozio-oekonomisches Panel (SOEP)
  • Deutsches Zentralinstitut für soziale Fragen: Spendenstatistik
  • Deutsches Zentrum für Altersfragen: Deutscher Freiwilligensurvey (FWS)
  • Gesellschaft für Konsumforschung: Charity*Scope
  • GESIS Leibniz-Institut für Sozialwissenschaften: Allgemeine Bevölkerungsumfrage der Sozialwissenschaften (ALLBUS)
  • Institut für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung: IAB-Betriebspanel
  • Statistisches Bundesamt: Zeitbudget / Statistisches Unternehmensregister
  • ZiviZ im Stifterverband: ZiviZ-Survey

Kontakt

Dr. Birthe Tahmaz

ist Projektleiterin.

T 030 322982-519

E-Mail senden

Antje Klaudius

ist Projektassistentin.

T 030 322982-518

E-Mail senden